Wichtiger denn je: Reinigung und Desinfektion am Arbeitsplatz

Hygienische Arbeitsbedingungen sind in jeder Branche wichtig. Egal, ob es bei Ihnen direkten Kundenkontakt gibt oder Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Wesentlichen unter sich bleiben. Nicht erst seit Ausbruch der Corona-Pandemie ist bekannt: Wo viele Menschen zusammen kommen, verbreiten sich Viren und Bakterien in rasender Geschwindigkeit.

Was bedeutet Desinfektion konkret?

Im eigentlichen Wortsinne bedeutet Desinfektion, dass normalerweise infektiöse Krankheitserreger in einen nicht länger ansteckenden Zustand versetzt werden. Dazu dienen teils alkoholbasierte Desinfektionsflüssigkeiten, teilweise aber auch ganz normale Seife, die durch ihre Tenside antiseptisch wirkt. Desinfektionsmaßnahmen am Arbeitsplatz müssen grundsätzlich zwei Bereiche abdecken: Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der einen, den gemeinsam genutzten Raum auf der anderen Seite.

Angestellte sensibilisieren

Dass Händewaschen zu den effektivsten Strategien gehört, um die Ausbreitung von Krankheitserregern einzudämmen, hat sich inzwischen herumgesprochen. Sowohl die alljährlichen Grippeerreger als auch das momentan grassierende Coronavirus lassen sich durch ausreichend langes und häufiges Händewaschen bekämpfen. Das Coronavirus zum Beispiel schützt seine zentralen RNA-Stränge durch eine Fetthülle. Diese wird durch Seife aufgebrochen, was das Virus unschädlich macht. Auch wenn Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter momentan aufgrund der allgegenwärtigen Medienberichterstattung zu Covid-19 sicherlich alle darauf achten, sich regelmäßig und ordentlich die Hände zu waschen, ist davon auszugehen, dass mit der Zeit die Trägheit diesbezüglich wieder Oberhand gewinnen wird. Sie können dem vorbeugen, indem Sie zu Beginn der Grippesaison kurze Einweisungen veranstalten, in deren Rahmen Sie Ihr Team auf das Vorhandensein von Desinfektionsmittelspendern hinweisen. Anleitungen zum richtigen und regelmäßigen Händewaschen, nicht nur im Sanitärbereich, sondern zum Beispiel auch in der Teeküche sorgen für die notwendige Awareness. Indem Sie hautneutrale Seife, die die Hände weniger angreift, für Ihren Betrieb einkaufen, helfen Sie dabei, das häufigere Händewaschen attraktiver zu machen. Auch Aufklärung über die Vorteile von Grippeschutz- und anderen Impfungen kann sinnvoll sein.

Masken im Betrieb

Aus dem Einzelhandel und den öffentlichen Verkehrsmitteln sind wir inzwischen an den Anblick von Atemschutzmasken gewöhnt. Diese Hygienemaßnahme kann für die Phase der Corona-Pandemie auch für den Arbeitsalltag zumindest teils sinnvoll sein. Gerade wenn Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im direkten Kundenkontakt stehen oder sich innerhalb ihres Unternehmens viel zwischen den Abteilungen bewegen, kann das Tragen einer Atemschutzmaske zweckdienlich sein. Eine Aufforderung, permanent Atemschutzmasken zu tragen, ist aber in vielen Fällen eher kontraproduktiv. Bürokolleginnen, die sich ein Büro teilen und stundenlang im selben Raum sitzen, schützen einander durch das Maskentragen in dieser Zeit nicht oder nur unwesentlich. Stattdessen setzt auf diese Weise eine Gewöhnung ein, die schnell zu einem laxeren Umgang mit der Maske in Situationen führt, in denen das Tragen sinnvoll ist.

Stattdessen sollten Sie, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anhalten, regelmäßig zu lüften, um die Luftfeuchtigkeit in den Räumen niedrig zu halten. Die potenzielle Virusbelastung der Raumluft kann so gesenkt werden. Auch sollten kranke Mitarbeiter im Zweifelsfall lieber einen Tag länger als einen zu wenig zu Hause bleiben. Natürlich bedeutet das für Sie und Ihr Unternehmen wirtschaftliche Belastung. Eine vollständige Quarantäne für den gesamten Betrieb ist aber noch wesentlich schmerzhafter.

Putzen, wischen, desinfizieren

Nicht nur beim direkten Kontakt zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kann es zur Übertragung von Krankheitserregern kommen. Auch indirekte Kontaktinfektionen (häufig Schmierinfektionen genannt) können Viren und Bakterien verbreiten. Das Übertragungsverhalten hängt dabei stark von den äußeren Bedingungen ab. Die meisten Krankheitserreger überleben auf Oberflächen vor allem in Flüssigkeiten. Also etwa kleinen, fast nicht wahrnehmbaren Schweißablagerungen. Aber zum Beispiel auch in Sanitärräumen herrschen für viele Erreger optimale Bedingungen, um an den Armaturen von Waschbecken oder auf Türklinken zu überleben. Gerade die mit den Händen berührten Oberflächen sind dabei relevant. Wir alle greifen uns regelmäßig, fast immer unbewusst mit den Fingern ins Gesicht oder fassen Lebensmittel an, die wir dann direkt verzehren. So gelangen die Viren und Bakterien in den Körper.

Hygienemaßnahmen gegen Corona

Das Coronavirus Sars-Cov-2 überlebt auf Oberflächen unter normalen Umständen zwischen einigen Stunden und bis zu drei Tagen. Entsprechend wichtig ist es, gerade jetzt für die regelmäßige Reinigung nicht nur von Sanitärräumen, sondern auch Teeküchen und Aufenthaltsräumen zu Sorge zu tragen. Wenn es in Ihrem Unternehmen keine festen Büroarbeitsplätze gibt, sondern Sie auf modernes Hot Desking setzen, sollten die so bereitgestellten Arbeitsplätze mindestens täglich gereinigt werden. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollten zwischen den Sitzungen, zumindest für eine rudimentäre Desinfektion der Arbeitsfläche sorgen.

Die Büroausstattung vom Schreibtisch bis zum PC samt Peripherie sollte, speziell im Augenblick, regelmäßig gereinigt werden. Desinfektionssprays sind in dieser Hinsicht zwar sinnvoll, doch gerade gegen das Coronavirus hilft Seifenlauge aufgrund der oben bereits beschriebenen Lipidummantelung wesentlich besser. Dennoch kann es zielführend sein, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verstärkt mit Desinfektionsmitteln zu versorgen, um schnelle Zwischenreinigungen des Arbeitsplatzes zu befördern.

Unser Angebot

Bei BDSS bieten wir unter anderem die Reinigung von Büros und Geschäftsräumen an. Auch um die hygienisch einwandfreie Säuberung Ihrer Büroeinrichtung kümmern wir uns dabei regelmäßig. In der gegenwärtigen Lage, arbeiten wir mit unseren Kundinnen und Kunden selbstverständlich angepasste Reinigungspläne aus. Der erhöhte Bedarf nach Hygiene ist absolut nachvollziehbar. Wir und unser Team arbeiten hart daran, all unseren Kundinnen und Kunden gerade im Bereich Cleaning den vollen benötigten Service zur Verfügung zu stellen. Zögern Sie also auch als Bestandskundin oder Bestandskunde nicht, Kontakt zu uns aufzunehmen, um eine eventuell notwendige Anpassung des Reinigungsplans zu vereinbaren. Wie gewohnt arbeiten wir diese nach Ihren Vorgaben aus und stehen Ihnen jederzeit für Rückmeldungen zur Verfügung.